Fördermittel

Für bezahlbaren Komfort und Behaglichkeit – Information über öffentliche Zuschüsse und Förderungen

Fördermittel, Förderprogramme und öffentliche Zuschüsse sind eine gute finanzielle Unterstützung bei der Modernisierung von Heizungssystem und Warmwasserversorgung, der Nutzung erneuerbarer Energien sowie Maßnahmen zur Wärmedämmung und Energieeinsparung. Es gibt hierzu Förderprogramme auf Bundesebene, viele Bundesländer gewähren Zuschüsse und auch viele Städte und Gemeinden bieten finanzielle Unterstützung an. Fragen Sie am besten direkt bei Ihrer Gemeinde nach dem Förderprogramm – es lohnt sich!

Wohneigentümer und Bauherren, die beim Hausbau oder bei einer Modernisierung beispielsweise auf Solarenergie umrüsten wollen, können dafür verschiedene Förderinstrumente in Anspruch nehmen. Hier finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Fördermöglichkeiten bzw. Hinweise, wo Sie sich weitergehend informieren können.


Marktanreizprogramm der BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert thermische Solaranlagen bis 40 qm, Biomasseheizungen und Wärmepumpen. Hier finden Sie Listen, welche Anlagen förderfähig sind, welche Wärmepumpen, Umwälzpumpen und Solarpumpen energieeffizient und geprüft sind und vieles mehr. Und sofern Sie mehr Informationen benötigen, finden Sie diese direkt auf der Internetseite des BAFA.


Förderung der KFW-Mittelstandsbank

Ab 01.03.2011 kann für Wohneigentum – selbstgenutzt oder vermietet – für den Kauf eines energetisch sanierten Gebäudes oder für die selbst finanzierte energetische Sanierung ein Zuschuss beantragt werden.

Seit Januar 2013 wurde die Zuschusshöhe von 7,5% auf 10% mit maximal 5000 Euro pro Wohneinheit deutlich angehoben. Speziell für die Heizungsanlage und Lüftungsanlage stellt der VdZ eine Infobroschüre zu Verfügung.

KFW Programm 430 Sanieren Infobroschüre vom VdZ


BINE Informationsdienst

Auskünfte zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten bietet auch der BINE Informationsdienst. BINE hat den Auftrag, den Informations- und Wissenstransfer aus der Energieforschung in die Anwendungspraxis zu unterstützen. Der Informationsdienst wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

517efb333